Klare 0:3 Niederlage gegen Scharnstein

In der Hinrunde der Meister Playoff der 1. Landesliga setzte es gegen den Tabellenführer SG Scharnstein/Eberstalzell eine klare 0:3 Niederlage in nur 68 Minuten.

Durch den Ausfall von Angreifer Felix Leitner und den noch immer nicht fitten Zuspieler Mustafa Kuzu musste Coach Dicho Dirnberger diesmal auf 2 Routiniers zurückgreifen. Neben Zuspieler Günther Froschauer stand diesmal auch Angreifer Michael Stöttinger am Parkett.

Gegen die starken Gegner aus Scharnstein gingen die Schwertberger vor heimischer Kulisse im ersten Satz volles Risiko, doch die Rechnung ging nicht auf. Kein einziges Service fand den Weg ins gegnerische Feld, Scharnstein hingegen servierte druckvoll und war am Angriff eine Klasse besser. So ging der erste Satz nach nur 20 Minuten mit 25:15 an die Gäste. I zweiten Satz nahm Schwertberg etwas weniger Risiko am Service und agierte besser im Block und in der Verteidigung. So ging es lange hin und her bis zum Stand von 18:18. Eine Serviceserie von Ex-Schwertberger Andi Röder besiegelte aber auch diesen Durchgang, Schwertberg konnte keine einzige perfekte Annahme erspielen und kam dann am Angriff nicht durch, Scharnstein mit mehr Druck und präzisen Angriffen am Block vorbei zog davon und gewann 25:20. Im dritten Satz versuchte Coach Dirnberger noch einige Varianten in der Aufstellung, aber wieder war mit schlechter Annahme und zu wenig Servicedruck kein Punkt gegen den Tabellenführer zu holen. Scharnstein gewann verdient als klar bessere Mannschaft 25:14 und stellt damit auf 1:0 im Playoff.

Am kommenden Freitag 20:00 treten die Schwertberger nun auswärts zum entscheidenden Rückspiel an. Sollte man die Überraschung schaffen und gewinnen, wird in einem „Golden Set“ der Aufsteiger ermittelt. Die Chancen stehen aber wohl eher auf einem klaren 0:2.