Schwertbergs Herren fixieren Play-Offs

Mit einem hart erarbeiteten 3:0 Sieg über Verfolger St. Georgen/Gusen vor heimischem Publikum fixieren die Herren der SVS Volleys Schwertberg den Einzug in die Play-Offs um den OÖ Landesmeistertitel.

     

Das vermutlich wichtigste Spiel im Grunddurchgang für die Schwertberger stand allerdings unter keinem guten Stern. Bereits vor 3 Wochen verletzte sich Zuspieler Mustafa Kuzu schwer an der Hand und fiel auf längere Zeit aus. Danach musste auch der zweite Zuspieler Fabian Wald wegen einer Schulterluxation W.O. geben und konnte nicht spielen. 

Coach Johannes „Dicho“ Dirnberger musste zunächst beim Auswärtsspiel gegen ADM/Steg und Scharnstein selbst als Zuspieler aufs Feld. Mehr als ein Achtungserfolg war aber gegen die Tabellenführenden nicht machbar. Für das Entscheidungsspiel gegen St. Georgen/Gusen konnte dann glücklicherweise Günther Froschauer, der Zuspieler der früheren Schwertberger Bundesligamannschaft reaktiviert werden.

Es wurde allerdings alles andere als ein leichtes Spiel gegen die Nachbarn. Beide Teams starteten voll motiviert, Schwertberg erwischte den besseren Start mit einigen guten Serviceserien und konnte sich im ersten Satz etwas absetzen. Die Abstimmung mit dem neuen Zuspieler Günther Froschauer funktionierte von Beginn an gut, so konnten Schwertbergs Angreifer immer wieder punkten. St. Georgen musste ebenfalls den ersten Zuspieler wegen Krankheit vorgeben und kam im ersten Satz nicht richtig ins Spiel. So ging der Durchgang überraschend schnell mit 25:14 an Schwertberg.

Im zweiten Satz kamen die Gäste aber besser ins Spiel, Schwertbergs Druck am Service ließ aufgrund vieler Fehlservices etwas nach und es entwickelte sich für die zahlreichen Zuschauer auf der neuen Schwertberger Gallerie ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Tolle Verteidigungsrallyes auf beiden Seiten waren zu sehen und kein Team schenkte auch nur einen Punkt her. In der Schlussphase hatte Coach Dirnberger mit der Einwechslung von Neuzugang Merlin Ebner aber das glückliche Händchen und man siegte mit 25:21. 

Der dritte Satz hatte es schließlich in sich. Mit dem Rücken zur Wand gingen die Gäste aus St. Georgen volles Risiko und setzen immer öfter Diagonalangreifer Patrick NSOESIE ENOH ein, der auch mit starken Sprungservices zur Höchstform auflief und Schwertbergs Herren arg in Bedrängnis brachte. Die Hausherren lagen gegen Satzende immer 2 Punkte zurück und kämpften verbissen um den Ausgleich. Mit vollem Einsatz konnten einige St. Georgener Angriffe verteidigt und der Gegenangriff verwertet werden, man schaffte den Ausgleich zu 22:22 und konnte danach auch gleich mit starker Blockleistung den Satzball zum 24:22 erkämpfen. St. Georgen schlug aber zurück und holte zum 23:24 auf. Ausgerechnet mit einem Fehlservice des St. Geogener Diagonalspielers wurde das Spiel zugunsten Schwertbergs entschieden.

Mit diesen wichtigen 3 Punkten setzen sich die Schwertberger in der Tabelle der ersten Landesliga auf Platz und haben damit vor der letzten Runde 4 Punkte Vorsprung vor dem Achten. Damit scheint das Saisonziel Play-Offs gesichert.

„In der letzten Runde am 8.2. in Esternberg geht es nun darum, eine möglichst gute Ausgangsposition für das Meister-Playoff zu erreichen. Gegen den direkten Konkurrenten Esternberg will man nochmal alles in Waagschale werfen, gegen den Welser Turnverein konnten wir zuhausen ebenfalls bereits Punkte holen. Wir werden wieder voll attackieren!“, gibt sich Coach Dirnberger kämpferisch. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.